Der Handel mit Domains - neuer Trend für den Nebenverdienst

Der Handel mit Domains - neuer Trend für den NebenverdienstDas internet bietet eine interessante Vielfalt, wenn es um Möglichkeiten geht, mit denen man den einen oder anderen euro im Nebenverdienst erwirtschaften kann. Nicht selten fangen diese Sachen als Hobby oder aus reiner Neugier an und enden dann sogar in einer selbstständigen Tätigkeit im World Wide Web. Zu den typischen Bereichen - Blogs, Affiliate Marketing, Umfragen und ähnliche Programme - hat sich ein ganz neuer Sektor gesellt, der vor allem durch die Knappheit an guten Domains entstanden ist. Die Rede ist natürlich vom Domainhandel und von den vielen Möglichkeiten, die damit verbunden sind.Was genau ist der Handel mit Domains und wie funktioniert es?Jede gute Webseite braucht auch eine gute Domain.

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt für die eigenen Projekte im Internet und entscheidend für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und die Bemühungen im Online Marketing. Dabei wird genau zu diesem Zweck in der Regel auf eine Kombination bestimmter Schlüsselworte in den Domains gesetzt oder auf einen beständigen Eigennamen. Es kann aber von jeder Domain nur ein Exemplar pro Domainendung geben. Gleichzeitig sind die deutschen Projekte in der Regel auf .de,.

com, .net oder .org Domains beschränkt, da nur diese das volle Vertrauen der Benutzer genießen und von den Suchmaschinen die besten Ergebnisse erhalten. So ist es vollkommen normal, dass eine gewisse Knappheit bei diesen Domains entsteht.Die Domainhändler sichern sich diese Domains noch bevor sie eine hohe Popularität erreichen. Sie sorgen dafür, dass viele der guten Domains bereits in festen Händen sind, wenn beispielsweise ein Konzern ein neues Projekt starten oder mit den eigenen Produkten im Netz aktiv werden möchte. Dadurch, dass man sich diese Domains sichert und ein natürlicher Bedarf für sie entsteht, kann man sich mit geringen jährlichen Kosten ein Portfolio sichern.

Sollte nun ein Interessent kommen, der die Domain aktiv für den eigenen Betrieb nutzen möchte, kann die Domain verkauft werden. Schon der Verkauf einer einzelnen Domain reicht in der Regel aus, um die jährlichen Gebühren von Dutzenden weiteren Seiten zu finanzieren.Zusätzliche Einnahmen durch die Werbung mit AffiliatesDie Seiten müssen natürlich nicht einfach brach liegen. In der heutigen Zeit gibt es viele Möglichkeiten, wie man mit einer Webseite Geld verdienen kann. Das Affiliate Marketing ist eine gute Möglichkeit.

Wer also eine Domain kauft, kann ganz einfach eine kleine Webseite oder einen Blog aufsetzen und ganz nebenbei auch noch beständige Einnahmen durch Affiliates erzielen. Das kann sich bei einer gewissen Menge an Seiten sehr schnell zu einer ordentlichen Summe addieren. Wichtig ist also vor allem, dass man sich gute Domains aussucht, die von Interesse sein könnten. Dafür muss man nur die Domain prüfen, unter welchen Endungen sie noch frei ist und dann kann man sie über den eigenen Hoster bestellen.

Direkt im Anschluss setzt man einen Blog oder einen kleinen Shop auf und steigert somit auch noch den Wert der Seiten, weil sie bereits eine Bekanntheit in den Suchmaschinen erzielen können. So wird der Domainhandel zu einer lukrativen Angelegenheit und zu einer guten Chance für den Nebenverdienst.

Nachricht hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.